Blogger news








Der wirkliche Alltag eines Fashionbloggers

25. September 2016 - 9 Kommentare - Labels:


der-wirkliche-alltag-eines-fashionbloggers-arbeitsplatz-blogger-office-home1


Dieser Post steht schon ewig auf meiner To-Do Liste und auch einige andere Blogger haben ja bereits über dieses Thema geschrieben. Ich habe einen ähnlichen Post (klick) schon mal vor Jahren gepostet und erklärt, wie es mich zum Teil nervt, dass alle immer denken, man hätte ja den ganzen Tag für all seine Aufgaben Zeit und hätte ja "alle Zeit dieser Welt". An meiner Einstellung dazu hat sich natürlich nichts geändert und ich dachte mir, vielleicht wäre es eine gute Gelegenheit, um allen Nicht-Bloggern und sonstigen Interessierten einfach mal einen Beispieltag als Fulltime-Blogger zu erläutern. Denn wir machen viel mehr, als einfach mal ein paar Bildchen, sacken nicht nur Geschenke ein und hängen auf angesagten Events rum. Hinter einem Blog und vorallem dem Beruf eines Bloggers steckt so viel mehr!


Tagesablauf und Aufgaben

Meist stehe ich morgens auf (eine feste Zeit gibt es hier eigentlich nicht) und ich checke schon im Bett die wichtigsten Mails, scrolle meinen Instagramfeed durch oder schaue mir die neusten News bei Facebook an. Nachdem Milow sein Geschäft verrichtet hat und ich meinen Cappucino zubereitet habe, geht es ab an den Schreibtisch. Hier schaue ich als erstes bei Blogger und schalte zum Beispiel neue Kommentare frei. Dann geht es mit der täglichen Recherche los: Ich durchforste Onlineshops, um euch coole Neuheiten in meinen "Shopping-Posts" zeigen zu können, erkundige mich über die neusten Trends in Sachen Mode und Beauty, um euch davon zu berichten. Ich lese andere Blogs und schaue was meine Bloggerkollegen so schreiben und hinterlasse auch hier gern mal einen Kommentar. Es werden Beiträge geplant, Ideen gesammelt und alles auf To-Do Listen festgehalten. Zwischendurch werden reinkommende Mails beantwortet und ein Post bei Facebook angesetzt. Das ist entweder der Link zu einem neuen Blogpost, ein Pick of the day oder auch einfach ein aktuelles Bild von mir oder auch mal ein Flatlay.

Für Instagram gilt natürlich das gleiche. Hier klicke ich mich mehrmals täglich durch andere Profile, like und kommentiere und versuche jeden Tag selbst ein Bild zu posten. Dieses muss natürlich immer in den Feed passen: Das heißt, es muss farblich zum Rest der Bilder passen. Es sollte nicht das gleiche Motiv oder Outfit enthalten wie das Bild davor oder auch das darunter. Hier ist natürlich Abwechslung gefragt und es kann sein, dass man schnell nochmal ein Bild anfertigen muss, da kein passendes Material vorhanden ist. Dann heißt es losdüsen und einkaufen, frische Blumen kaufen, einen Kaffee zubereiten und legen, stellen und dekorieren. Da gibt es Tage, an denen läuft das wie geschmiert und ein Bild ist in 3 Minuten gemacht. Es gibt aber auch Tage, da will es einfach nicht aussehen und man braucht teilweise 2 Stunden, um ein vernünftiges und in den Feed passendes Bild rauszubekommen. Dann wird geschaut, welcher Beitrag als nächstes geschrieben werden muss. Auch hier ist mir Abwechslung sehr wichtig. Ich achte immer darauf, dass aus jeder Kategorie etwas dabei ist und auch hier bestenfalls keine ähnlichen Posts aufeinander folgen.


"Blogger machen doch lediglich ein paar Fotos und kriegen alles geschenkt"

Steht also ein Outfit an (das ist bei mir immer Sonntags der Fall) suche ich ein passendes Outfit raus, schminke mich, mache mir meine Haare und suche eine passende Fotolocation. In letzter Zeit fotografiere ich oft in Braunschweig, zusammen mit meiner Schwester. Dahin muss ich erstmal ca 15km fahren. Dann shooten wir, das dauert in der Regel ca 15-20 min. Kann sich jedoch auch auf 2 Stunden ausweiten. Wenn die Location nicht passt, wird eine neue gesucht und hier folgt das ganze Spiel von vorn. Zu Hause wieder angekommen, schaue ich mir die Bilder meist sofort am PC an. Falls etwas nicht passt, könnte man also direkt nochmal losfahren und die Bilder erneut knipsen. Dann sortiere ich die Bilder aus und kopiere alle in meinen Ordner, die ich ganz gut finde. Als nächsten Schritt bearbeite ich die Bilder und zwar alle. Verwenden tut man zwar nie alle, aber ich wähle meist erst später im Blogpost aus, welche Bilder wirlich verwendet werden und welche nicht. Die Bildbearbeitung für ca 30 Bilder dauert in der Regel ungefähr eine Stunde. Dann lade ich die Bilder bei Flickr hoch und füge sie in den Post ein. Dazu muss natürlich noch ein passender Text her. Nach Fertigstellen des Textes suche ich die Klamotten, welche ich in diesem Outfitpost trage oder auch ähnliche Teile, in den Shops raus und erstelle damit ein Widget. Zudem verlinke ich alles am Ende des Posts. Der ganze Post, vom Erstellen der Bilder bis zum Veröffentlichen beträgt im Regelfall so 3-4 Stunden. Mindenstens! Mit "Eben mal kurz ein Foto machen und hochladen" ist da also wirklich schon mal gar nix. Damit ist die Arbeit aber noch lange nicht fertig: Nun wird der Beitrag auf Facebook und auch meist auf Instagram geteilt und mit passenden Hashtags versehen. Dann teile ich den Post noch auf einigen Outfitseiten wie Silk&Salt, Lookbook, Styleranking oder Stylemyfashion. Auch hier muss alles verlinkt und vertaggt werden.

Handelt es sich bei dem Post um eine Kooperation, wird anschließend eine Mail mit dem fertigen Link an die Firma oder Agentur geschickt. Nach dem Feedback vom Kunden, muss die Rechnung geschrieben und verschickt werden. Auch hier ist der Blogger quasi die eigene "Buchhaltung" denn auch die Rechnungskontrolle gehört zu unserem Job. Zahlungseingänge müssen kontrolliert werden und bei Bedarf muss gemahnt werden. Alle paar Tage hefte ich zudem alle angesammelten Rechnungen, Belege etc ab und ordne sie nach Monaten in einem Ordner.


Events, Snapchat & Instagram

Auch das Besuchen von Events gehört zu unserem Job. Klar ist es irgendwo Vergnügen und ist eigentlich immer mit Spaß verbunden. Allerdings kann es auch sehr stressig werden. Für Events bin ich überwiegend in Berlin und Hamburg unterwegs. Für eine Strecke brauche ich von meinem Heimatort 2-3 Stunden. Da muss man sich vorab gut organiseren: Anstehende Arbeit muss vorher erledigt werden, Outfits müssen geplant und Taschen gepackt werden! Denn ein Tag mit einem Eventbesuch nimmt bei mir meist einen ganzen Tag in Anspruch. Sprich, ich fahre morgens los und komme erst gegen 20 oder 21 Uhr abends wieder zu Hause an. Bei dem Event heißt es auch nicht "zurücklehnen und genießen" sondern auch hier wollten Outfits geknipst werden und Eindrücke vom Event für die Leser auf Snapchat oder Instagram gesammelt werden. Man ist also die ganze Zeit beschäftigt und fotografiert und filmt so viel es geht.

Snapchat ist mittlerweile für die meisten Blogger auch fester Bestandteil geworden. Viele nehme ihre Leser den ganzen Tag mit und filmen, wo sie gerade sind, was sie gerade machen und was sie essen oder was sie an diesem Tag für ein Outfit tragen. Ich nutze Snapchat gern, um mir die Meinung der Leser einzuholen und frage desöfteren mal nach neuen Postingwünschen oder welches Outfit ihnen besser gefällt. Auch um eingetrudelte Pakete von Firmen zu zeigen, ist Snapchat ein super Medium. Hier kann man erzählen und zeigen zu gleich und man bindet die Follower in gewisserweise in sein Leben mit ein.

Wenn diese ganze Arbeit verrichtet ist, heißt es "Feierabend". Obwohl man als Blogger nie wirkich Feierabend oder mal Urlaub hat. Alles möchte man mit seiner Kamera festhalten oder auf Snapchat zeigen und es fällt unheimlich schwer, das Handy einfach mal aus der Hand zu legen. In jeder freien Minute wird Instagram gecheckt und Mails abgerufen. Ein richtiges Wochenende gibt es auch bei mir schon seit Jahren nicht mehr. Sonntags arbeite ich immer, der Outfitpost soll ja jeden Sonntag pünklich erscheinen. Natürlich läuft auch bei mir nicht jeder Tag gleich ab. Es gibt Tage, da man macht von morgens bis abends nicht anderes aber es gibt natürlich auch Tage, an denen man weniger macht. Deshalb hab ich euch meinen typischen Tag mal geschildert. Ich hoffe ihr habt nun mal einen kleinen Einblick in den Ablauf eines Tages eines Bloggers bekommen und seht, dass da doch mehr hintersteckt, als Geschenke, Events und Outfitbilder auf Instagram. Wie steht ihr zu dem ganzen Thema?



der-wirkliche-alltag-eines-fashionbloggers-arbeitsplatz-blogger-office-home8


westwing-home-deko-arbeitsplatz-inspiration-büro-tasse-fashionblog3

Outfit: Shirt, Pailettenkleid und Balenciaga Lookalikes

22. September 2016 - 12 Kommentare - Labels:


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots28


Dieses Outfit hing bereits einige Zeit startklar auf meiner Kleiderstange und hat nur drauf gewartet, endlich abgelichtet zu werden. Die Kombi schwirrte mir schon einige Zeit im Kopf umher, bei Zara habe ich dann das perfekte Pailettenkleid entdeckt und direkt bestellt. Nach solchen Printshirts musste ich nicht lange suchen. Die gibt es momentan an fast jeder Ecke und liegen diesen Herbst total im Trend. Klar, dass bei einem solchen rockigen Look meine Balenciaga Lookalike Boots herhalten mussten. Auch diese Investition hat sich bereits voll ausgezahlt und ich habe die Stiefeletten selbst im Sommer ständig getragen. Jetzt im Herbst und Winter werdet ihr sie wahrscheinlich noch öfter zu Gesicht bekommen. Auch habe ich mal wieder meine schwarze Lederjacke rausgekramt, welche ich letztes oder vorletztes Jahr für nur 20€ im Sale erstanden habe. Sie ist etwas oversized und somit perfekt für rockige Looks und besonders kalte Tage. Denn ein dicker Pulli passt auf jeden Fall darunter. Mir gefällt der Look auf jeden Fall sehr gut und euch?




outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots14


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots18


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots29


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots10


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots26


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots4


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots19


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots12


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots8


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots6


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots2


outfit-look-style-modeblog-fashionblog-pailettenkleid-über-shirt-zara-top-balenciaga-boots3


Kleid: Zara - ein ähnliches Kleid gibt es hier und hier
Shirt: Asos - das Shirt gibt es hier zu kaufen
Boots: River Island - die Schuhe könnt ihr hier kaufen
Lederjacke: New Yorker - eine ähnliches Jacke gibt es hier und hier
Tasche: Zara - eine andere Tasche gibt es hier und hier





Shopping: 36 Trend Teile unter 50€

20. September 2016 - 13 Kommentare - Labels:


36-trend-teile-unter-50-euro-herbst-schuhe-kleid-blumen-modeblog-outfit


Letzte Woche haben wir noch bei über 30 Grad geschwitzt, doch auf einmal kommt der Herbst schneller als gedacht. Auch wenn die Sonne sich tagsüber noch blicken lässt und angenehm warm ist, ist es morgens und abends doch schon sehr kalt und grau. Die, die mich  schon länger verfolgen, wissen, dass ich die Herbstmode am meisten mag. Ich liebe Kleider, Strickmäntel und natürlich Boots und da gibt es in den Herbstmonaten einfach die meiste Ware. Zudem liebe ich den Layeringlook und auch dieser gefällt mir im Herbst am besten. Im Winter kann es durch die dicken Jacken, die man über dem gesamten Outfit trägt, nämlich schwer werden, da sie alles verdecken. Im September und Oktober kann man das Haus noch mit Bluse, darüber einem Pulli und eventuell einem Poncho oder dickem Schal verlassen. Auch die Hut- und Mützenzeit hat wieder begonnen und ich habe mir direkt zwei neue Mützen zugelegt, welche sehr an Lokomotivführer erinnern. Solche standen schon seit letztem Jahr auf meiner Wunschliste, aber irgendwie konnte ich sie nirgends entdecken. Die passend natürlich auch super zur Jahreszeit und ihr werdet sie sicher bald in einigen Outfits sehen. Was mir diesen Herbst noch besonders gut gefällt ist der "Samt-Trend". Hierzu ist auch ein eigener Beitrag geplant. Als Kind gehasst, doch jetzt liebe ihn die flauschigen Pullis, Jacken und Co. Einen Look mit meinem rosa Samtpullover habe ich euch hier ja schon gezeigt. Die weinrote Umhängetasche aus Samt ist bereits auf dem Weg zu mir und ich hoffe sie sieht in echt genauso toll aus, wie auf dem Bild. Meine 36 schönsten Funde stelle ich euch hier also vor. Und das Beste? Sie liegen preislich alle unter 50€! So kann die Herbstgarderobe noch leichter aufgefüllt und startklar gemacht werden.



Beauty: Meine Favoriten im September

16. September 2016 - 6 Kommentare - Labels:


beauty-favoriten-september-haare-beautyblog-make-up-look-2


Nach einiger Zeit gibt es heute mal wieder meine Beautyfavoriten aus dem Monat September, welche ich euch nicht vorenthalten möchte. Ich habe mal wieder fleißig getestet und es sind einige neue Produkte dabei, dieses Mal keine Alltime-Favoriten wie sonst. Es lohnt sich also doch immer mal wieder, neue Produkte und Marken auszuprobieren, ich erlebe es immer öfter, dass mich gerade die Produkte überzeugen, die ich mir persönlich nicht gekauft hätte oder die ich noch gar nicht kannte, das hatte ich ja glaube ich in einigen Posts auch schon erwähnt. Nun verrate ich euch aber ein wenig mehr über die Artikel. Kennt ihr auch ein Produkt von meinen Favoriten und habt es vielleicht selbst schon getestet? Schreibt es mir gern in die Kommentare.



Bioderma Sensibio Light Créme & Sensibio Gel moussant

Von Bioderma habe ich schon viel gehört, besonders die Youtuber loben das gehypte Abschminkwasser in den Himmel. Getestet hatte ich von Bioderma bislang aber leider noch nichts. Bis mich vor kurzem ein kleines Päckchen mit allerhand Produkten erreichte. Da ich total gespannt war, habe ich zwei Produkte direkt getestet und genau diese zwei stelle ich heute auch vor. Die feuchtigkeitspendende Creme ist super geeignet, um sie unter dem Make-Up aufzutragen und wirkt zudem beruhigend. Sie ist vorallem für empflindliche Haut geeignet, das ist bei mir eigentlich nicht der Fall, aber lieber so, also zu aggressiv. Desweiteren hat mich das super milde Abschminkgel überzeugt, welches ich seitdem jeden Abend verwende. Es brennt nicht in den Augen und bekommt die Make-Up Reste super gut runter.

beauty-favoriten-september-haare-beautyblog-make-up-look-5




trend IT UP Ultra Wear Nude Pen Matte 

In der Farbe 030 ist zur Zeit mein absoluter Favorit. Dadurch dass ich sehr kleine und schmale Lippen habe, verwende ich eher unauffällige Töne und mag es nicht so knallig. Nudetöne habe ich da am liebsten. Dieser Stift lässt sich nicht nur super gut auftragen, ich finde sogar besser als die normale Lippenstiftform, sondern hält auch noch bombenfest. Die Farbe ist ein super schönes Nude, mit einem leichten Braunstich. Perfekt also für den Alltag.

beauty-favoriten-september-haare-beautyblog-make-up-look-11




John Frieda FRIZZ ease Conditioner 

Von John Frieda habe ich einige Zeit die Frizz ease Creme für die Haare verwendet und auch das Go Blonder Spray habe ich lange Zeit benutzt. Jetzt sind die Produkte in neuem Design auf dem Markt und ich habe sie zum testen erhalten. Am besten gefällt mir aus dieser Reihe der Conditioner. Er macht die Haare so wunderschön weich und das ist bei meinem Haar echt nicht leicht. Ich habe super dicke Haare und sie wachsen so verdammt schnell, dass ich meist mit ihnen unzufrieden bin. Wenn ich jedoch diesen Conditioner verwende, lassen sie sich super kämmen und auch stylen.

beauty-favoriten-september-haare-beautyblog-make-up-look-14




NYX Dark Circle Concealer Correcteur 

Ist wohl meine größte Rettung momentan. Wer mir schon länger folgt weiß vielleicht, dass ich seit meiner Kindheit mit extremen Augenschatten zu kämpfen habe. Und die stören mich wirklich maßlos. Ich habe so ziemlich jedes Make-Up durch, jedes Camouflage und jeden Concealer. Diese Paste hat einen orangestich und ist somit die Komplementärfarbe zu blau und erreicht somit viel mehr, als ein normaler Concealer. Die Augenschatten sind natürlich nicht komplett verschwunden und ich benutze immer noch zusätzlich Make-Up, Concealer und Camouflage, aber bisher ist es defintiv das beste Produkt, welches ich bisher verwendet habe, um Augenschatten abzudecken. Kann ich jedem nur empfehlen, der auch unter bläulichen Augenschatten leidet.

beauty-favoriten-september-haare-beautyblog-make-up-look-6




Essie Nagellack in der Farbe "Penny talk"

Der Nagellack ist ein wunderschönes Rosegold und da ich die Farbe nicht nur im Interiorbereich liebe, gehört sie bei mir natürlich auch auf die Nägel. Ich bin sowieso ein großer Essie Fan und benutze nur fast diese Lacke, da sie bei mir wirklich am längesten halten und nicht sofort absplittern.

beauty-favoriten-september-haare-beautyblog-make-up-look-15



Maybelline Fit me Concealer

Von diesem Concealer habe ich vorher schon so so oft gelesen und gehört, nur selbst gekauft habe ich ihn irgendwie nie. Bis jetzt! Denn dieser Concealer ist für mich wirklich der beste. Er ist etwas dickflüssiger als viele andere und deckt von daher besser Rötungen und in meinem Fall auch Augenschatten ab. Ein absolutes Nachkaufprodukt.

beauty-favoriten-september-haare-beautyblog-make-up-look-8



Shopping: BIRTHDAY CRAVINGS

14. September 2016 - 7 Kommentare - Labels:


Am Sonntag steht mein Geburtstag an und ich werde schon 28 Jahre alt. Die Zeit vergeht einfach wie im Flug und jedes Jahr hat man neue Wünsche, Träume und Vorhaben. Dieses Jahr muss ich zugeben, hatte ich sehr wenige Wünsche. Sonst habe ich meist eine ganze Liste voll, mit Dingen, die ich gebrauchen könnte oder benötige. Dieses Jahr hingegen, waren da nur ein paar wenige Sachen. Die meisten Dinge, die wirklich länger auf meiner Wunschliste stehen, sind überwiegend auch so teuer, dass sie mir weder meine Eltern einfach mal so erfüllen würden, noch ich selbst. Wie zum Beispiel die wunderschöne Tasche von Gucci aus rotem Samt. In die habe ich mich wirklich verliebt und würde sie so gern an meinem Arm sehen. Sie wertet jedes Outfit auf und passt, trotz ihrer auffälligen Farbe und dem außergwöhnlichem Stoff, zu so vielen Looks. Einfach ein Traum. Zudem würde ich für den Herbst gern wieder mein geliebtes Alien Parfüm benutzen können, meines ist leider vor ein paar Tagen leer gegangen. Eine neue Kamera steht schon seit Jahren auf meiner Wunschliste ganz oben. Dieses Modell von Canon, die EOS 750D hat ein ausschwenkbares Display und der Auslöser lässt sich per App auf dem Handy bedienen. Zur Fashion Week hatte ich mir die Kamera bereits mal ausgeliehen und bin super begeistert. Wer weiß, vielleicht knipse ich meine Bilder ja bald schon mit diesem Modell? Zudem hätte ich gern den Highlighter "Soft&Gentle" von MAC. Von dem habe ich bereits so viel Gutes gehört, dass ich mich nun endlich selbst von seinem Können überzeugen muss. Was steht bei euch dieses Jahr auf der Wunschliste? Sieht sie ähnlich aus?



geburtstagswünsche-wishlist-gucci-tasche-samt-kamera-mac-highlighter-lampe-home-interior-modeblog


Schaffell in grün // Gucci Tasche aus rotem Samt //  Kamera Canon 750D  //  Treasure leuchtender Schriftzug  //  Senso Boots  //  Longdrink Gläser  //  Lampe in weiß  //  Alien Parfüm von Thierry Mugler //  MAC Highlighter  //  Junique Poster



Nathalie Moré・POWERED BY BLOGGER